Dienstag, 16. April 2019

US-Schauspielerin Loughlin weist Schuld in Betrugsskandal zurück

Im Hochschul-Bestechungsskandal in den USA haben die Schauspielerin Lori Loughlin (54) und ihr Ehemann auf „nicht schuldig“ plädiert.

Schauspielerin Lori Loughlin und ihr Ehemann Massimo Giannulli haben auf „nicht schuldig“ plädiert.
Schauspielerin Lori Loughlin und ihr Ehemann Massimo Giannulli haben auf „nicht schuldig“ plädiert.

Dies berichteten US-Medien am Montag unter Berufung auf Gerichtsunterlagen. Das Ehepaar muss sich vor Gericht in Boston im Bundesstaat Massachusetts wegen Betrugs und Geldwäsche verantworten. Im Falle eines Schuldspruchs drohen Haftstrafen und empfindliche Geldbußen. Loughlin ist aus der Sitcom „Full House“ bekannt, ihr Mann ist der Modedesigner Massimo Giannulli (55).

Sie sollen 500 000 Dollar an einen Drahtzieher gezahlt haben, um ihre beiden Töchter fälschlicherweise als Ruderinnen auszugeben und sie über das Sportteam an der USC-Hochschule in Kalifornien unterzubringen.

dpa

stol