Montag, 14. September 2020

US-Waldbrände trüben den Himmel über Südtirol

Keine Wolken und doch ist der Himmel über Südtirol diesig - woran liegt das? Die Antwort kennt Landesmeteorologe Dieter Peterlin: „Der Grund dafür ist nicht alltäglich und hängt mit den Waldbränden an der Westküste der USA zusammen.“

Rußpartikel der US-Waldbrände sorgen  für eine leicht getrübte Fernsicht auf den Bergen.
Badge Local
Rußpartikel der US-Waldbrände sorgen für eine leicht getrübte Fernsicht auf den Bergen. - Foto: © Webcambild Ulten
Die Waldbrände an der amerikanischen Westküste wüten nun schon seit über einer Woche und haben in den Staaten Kalifornien, Oregon und Washington bereits 33 Tote gefordert. Die Pazifikküste ist seit Tagen in teils dichte Rauchschwaden gehüllt, die Millionen von Menschen das Atmen schwer machen.

Partikel dieses Rauches erreichen nun Europa und trüben auch den Himmel über Südtirol. Landesmeteorologe Dieter Peterlin erklärt: „Der Rauch verteilt sich nicht nur über den ganzen amerikanischen Kontinent. In abgeschwächter Form haben die Rußpartikel nun auch Europa erreicht und sorgen so auch bei uns für eine leicht getrübte Fernsicht auf den Bergen und etwas intensivere Sonnenauf- und -untergänge.“

Eine erhöhte Luftverschmutzung durch diese Rußpartikel sei in Europa laut Peterlin aber nicht zu befürchten.



Das Video zeigt das Ausmaß der Zerstörung, das durch die Brände in Amerika verursacht wurde.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

pho

Schlagwörter: