Donnerstag, 30. April 2020

Vatikan stellt Untersuchung um mysteriöse Knochenfunde ein

Die vatikanische Justiz hat die Ermittlungen um Knochen auf dem deutschen Friedhof im Vatikan eingestellt. Es gebe keinerlei Beweis, dass sich auf dem Friedhof die Reste der vor 37 Jahren verschwundenen Vatikan-Bürgerin Emanuela Orlandi befinden könnten.

Die Ermittlungen wurden eingestellt.
Die Ermittlungen wurden eingestellt. - Foto: © ANSA / VATICAN MEDIA
Auf dem Friedhof seien keine Knochen entdeckt worden, die aus der Zeit nach Ende des 19. Jahrhunderts stammen. Daher habe der vatikanische Richter die Untersuchung eingestellt, teilte der Vatikan am Donnerstag mit.

Auf dem deutschen Friedhof im Vatikan waren im vergangenen Juli Gebeine untersucht worden, die in 2 Beinhäusern gefunden worden waren. Aus den Kelleranlagen unter dem deutschen Priesterkolleg waren mehrere Knochen entnommen worden. Gesucht wurde nach Überresten der 1983 verschwundenen Orlandi.

Die damals 15-jährige Tochter eines Vatikan-Angestellten war am 22. Juni 1983 nicht vom Musikunterricht heimgekehrt. Um ihr Verschwinden ranken sich immer wieder neue Spekulationen und Verschwörungstheorien, die teils auch den Vatikan inkriminieren.

apa

Schlagwörter: