Dienstag, 03. September 2019

Venedig will zigarettenfreie Zonen rund um Markusplatz einführen

Die Stadt Venedig will zigarettenfreie Zonen einführen. Rund um den Markusplatz und die Rialto-Brücke, wo der Touristenandrang besonders stark ist, soll das Rauchen auch im Freien gänzlich verboten werden, lautet ein Plan des Bürgermeisters von Venedig, Luigi Brugnaro. Rauchen soll lediglich in einigen bestimmten Bereichen erlaubt sein.

Der Markusplatz soll zigarettenfreie Zone werden.
Der Markusplatz soll zigarettenfreie Zone werden. - Foto: © shutterstock

Lokale sollen Rauchern einen Raum zur Verfügung stellen. Zudem plant der Bürgermeister, Taschenaschenbecher zu verteilen. „Raucher werden damit zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit Zigarettenstummeln aufgerufen“, sagte Brugnaro nach Angaben der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ (Dienstagsausgabe). Er suche einen Sponsor für die Taschenaschenbecher. Der Verband der italienischen Tabakindustrie signalisierte Interesse den Plan des Stadtoberhaupts.

Brugnaro, der selbst Zigarrenraucher ist, stellte seine Pläne am Montag bei einer internationalen Bürgermeisterkonferenz zum Thema urbane Sicherheit vor. Österreich war mit Vertretern der Gemeinden Linz und Gablitz bei der Veranstaltung präsent.

apa

stol