Dienstag, 28. Januar 2020

Verfolgungsjagd endet am Theaterplatz

Ein aufsehenerregender Verkehrsunfall hat sich am Dienstagabend im Zentrum von Meran ereignet. Um kurz nach 19 Uhr ging eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Stadtpolizei am Theaterplatz zu Ende.

Am Theaterplatz ging die Verfolgungsjagd zu Ende.

Wie der Kommandant der Stadtpolizei Meran, Fabrizio Piras, gegenüber STOL erklärt, hatte ein Autofahrer an der Kreuzung XXX.-April-Straße mit Freiheitsstraße einer Streife der Stadtpolizei die Vorfahrt genommen und ist in Richtung Mazziniplatz davongebraust.

Daraufhin nahm die Stadtpolizei die Verfolgung auf. Beim großen Kreisverkehr am Mazziniplatz fuhr der Mann in seinem blauen Fiat Punto wieder zurück in die Freiheitsstraße und von bog dann nach links in die Otto-Huber-Straße ein und dann wieder nach links in die Goethestraße und brauste Richtung Vinschger Tor. Mit vollem Tempo ging es weiter auf den Rennweg, wo er auf der für die Busse reservierten Spur Richtung Theaterplatz raste. Am Rennweg überholte der in Meran wohnhafte Mann laut Piras zudem einen Linienbus.

Am Theaterplatz krachte der Punto dann mit voller Wucht in ein anderes Autos, welches Richtung Rennweg unterwegs war. „Das hätte eine Tragödie geben können. Es war kurz nach Geschäftsschluss, die Straßen waren überaus belebt – Fußgänger, Radfahrer und andere Autos“, betont Piras.

Noch ist unklar, ob der Unfallfahrer unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stand. 2 Personen wurden zur Kontrolle ins Krankenhaus von Meran gebracht.

stol