Donnerstag, 23. April 2020

Verkehrskontrolle im Sarntal endet mit 3 Anzeigen und einer Strafe

Die Carabinieri im Sarntal haben bei einer Routinekontrolle einen Mann aus der Republik Moldau aus dem Verkehr gezogen, weil er offensichtlich in betrunkenem Zustand mit dem Auto gefahren ist. Doch das war noch längst nicht alles.

Die Carabinieri von Sarnthein haben ganze Arbeit geleistet.
Badge Local
Die Carabinieri von Sarnthein haben ganze Arbeit geleistet. - Foto: © Carabinieri
Am Dienstagabend hielten die Carabinieri ein Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen auf. Am Steuer des Wagens saß ein 28-jähriger Moldauer, der den Ordnungshütern bereits wegen eines Diebstahls in Leifers vom vergangenen Februar bekannt war.

Da der Mann offensichtlich betrunken war, wurde ein Alkotest gemacht, dieser ergab knapp 2 Promille. Das Auto wurde beschlagnahmt und der Fahrer wurde angezeigt. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann gar keinen Führerschein besitzt und er wurde wegen Fahrens ohne Führerschein angezeigt. Außerdem wurde er wegen des Verstoßes gegen die Coronavirus-Maßnahmen bestraft, weil er keinen triftigen Grund für seine Fahrt hatte.

Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung fanden die Carabinieri dann einen Laptop, der Ende Februar in einem Geschäft in Algund gestohlen wurde. Der Mann wurde deswegen auch noch wegen Hehlerei angezeigt.

Dem Mann aus Moldau drohen weitere Schwierigkeiten, denn die Carabinieri überprüfen ob er sich illegal auf italienischem Staatsgebiet aufhält.

zor