Dienstag, 17. August 2021

Verkehrskontrollen auf Pass-Straßen: Die Ergebnisse

Am Samstag, 14. August, wurden gezielte polizeiliche Kontrolldienste im Bereich der Straßenverkehrssicherheit auf den Pass-Straßen Südtirols und der Provinzen Belluno, Sondrio und Trient durchgeführt.

Am 14. August wurden   die Pass-Straßen  Südtirols und der    Provinzen    Belluno, Sondrio und Trient polizeilich kontrolliert (Archivbild).
Badge Local
Am 14. August wurden die Pass-Straßen Südtirols und der Provinzen Belluno, Sondrio und Trient polizeilich kontrolliert (Archivbild). - Foto: © Carabinieri
Die Verkehrskontrollen haben die beliebtesten Berg- und Pass-Straßen Südtirols und der Provinzen Belluno, Sondrio und Trient, auf denen besonders in den Sommermonaten bekanntlich ein intensiver Auto- und Motorradverkehr herrscht, betroffen.

Gemeinsames Ziel dieser Kontrollen ist die Gewährleistung eines reibungslosen Verkehrs und der Verkehrssicherheit für Lenker und Mitfahrer sowie das Unterbinden alle Arten von Fehlverhalten im Straßenverkehr. Schwerpunkte dabei sind die Einhaltung der Geschwindigkeit und gefährlichen verkehrswidrigen Verhalten entgegenzuwirken.

Die Vorbeugungs- und Überwachungstätigkeit im Bereich der Straßenverkehrssicherheit hat in Südtirol 16 Pässe oder Ortschaften (Mendelpass, Jëuf de Sela/Sellajoch, Jëuf de Frea/Grödnerjoch, Ju de Börz/Würzjoch, Kreuzbergpass, Gampenpass, Jaufenpass, Timmelsjoch, Karerpass, Penser Joch, Stilfser Joch, Reschen- und Furkelpass sowie Sarntal, Ritten und Pustertal) betroffen.

Dabei wurden 16 Streifen eingesetzt, mit insgesamt 32 Beamten der Staatspolizei, der Carabinieri, der Finanzwache und der Verkehrspolizei. An den Verkehrskontrollstellen wurden 201 Fahrzeuge, davon 149 Motorräder und 228 Personen, überprüft.

Insgesamt wurden 19 Verstöße festgestellt, hauptsächlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit. Am vergangenen 31. Juli waren es 64 Verstöße.

stol