Donnerstag, 06. Mai 2021

Vermisste Frau nach 5 Monaten lebend in Canyon gefunden

Eine 47-jährige Frau, die seit November des vergangenen Jahres als vermisst galt, wurde am 2. Mai lebend in einem Zelt im Diamond Fork Canyon im US-Bundesstaat Utah durch Zufall wiedergefunden.

In diesem Zelt lebte die Vermisste 5 Monate lang.
In diesem Zelt lebte die Vermisste 5 Monate lang. - Foto: © Utah County Sheriff
Zuletzt gesehen wurde die Frau am 20. November 2020. Ihr Verschwinden wurde 5 Tage später von Waldarbeitern gemeldet, die ihr Auto auf einem verlassenen Parkplatz vorgefunden hatten. Dort wurden auch Camping-Ausrüstung sowie Ausweisdokumente gefunden, wodurch die Frau identifiziert werden konnte. Seitdem suchte die Polizei nach der Vermissten.




Die 47-Jährige ernährte sich von Gras und Moos und trank Wasser aus einem naheliegenden Fluss, so konnte sie 5 Monate lang in der Wildnis überleben. Sie soll auch hin und wieder von vorbeikommenden Touristen Essen erhalten haben.

„Sie hat kein Gesetz gebrochen“

Am vergangenen Sonntag wurde schließlich von Personen, die eine abgestürzte Drohne suchten, das Zelt entdeckt, in dem sich die Vermisste die gesamte Zeit über aufhielt.




„Sie war untergewichtig und schwach, aber sie wies keine weiteren Verletzungen auf“, erklärte Officer Spencer Cannon. Die wiedergefundene Frau wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Es wird vermutet, dass sie unter psychischen Problemen leidet.

Die Polizei geht davon aus, dass sich die 47-Jährige freiwillig während der vergangenen 5 Monate in diesem Gebiet aufgehalten hat. „Während die meisten Menschen wohl keinen derartigen Lebensstil freiwillig wählen würden, hat es diese Frau getan und sie hat dabei kein Gesetz gebrochen“, heißt es in der Mitteilung der Polizei von Utah.

Es sei sogar möglich, dass sich die Frau dazu entscheiden werde, wieder in dieses Gebiet zurückkehren. Dazu seien ihr entsprechende Ressourcen zur Verfügung gestellt worden.

psy