Dienstag, 05. April 2016

Vermisstes 13-jähriges Mädchen in Nordtirol wieder aufgetaucht

Die seit Montagfrüh vermisste Schülerin ist am Dienstagnachmittag nach Hause zurückgekehrt. Der Grund für ihr Verschwinden ist vorerst ungeklärt.

Sogar die Wasserrettung wurde bei der Suche nach der vermissten 13-Jährigen eingesetzt. Glücklicherweise meldete sich das Mädchen am Dienstag wieder.
Sogar die Wasserrettung wurde bei der Suche nach der vermissten 13-Jährigen eingesetzt. Glücklicherweise meldete sich das Mädchen am Dienstag wieder. - Foto: © APA

Das seit Montag in Hall in Tirol vermisste 13-jährige Mädchen ist am Dienstagnachmittag wieder aufgetaucht. „Nach weitreichenden Kontaktaufnahmen“ mit Bekannten, Verwandten und Freunden und intensiver Suche durch die Polizei sei das Mädchen selbstständig und unversehrt nach Hause zurückgekehrt, teilte die Exekutive mit.

Wo sich die 13-Jährige aufgehalten hatte und weshalb sie verschwunden war, blieb vorerst unklar. Die Polizei wollte gegenüber der APA unter Hinweis auf laufende Abklärungen bzw. Befragungen vorerst keine näheren Angaben machen.

Das Kind hatte am Montag gegen 7.30 Uhr die elterliche Wohnung verlassen, um in die Schule zu gehen, kam aber nicht dort an. Die Eltern suchten zunächst im Bereich Hall sowie bei Freunden und Bekannten nach ihrer Tochter – jedoch erfolglos.

Anschließend kam es zu einer groß angelegten Suchaktion von Einsatzkräften. Die Bergrettung suchte im Bereich des Halltals nach dem Mädchen, die Wasserrettung mit Booten am Inn bei Hall. Auch Hubschrauber und Suchhunde wurden eingesetzt.

apa

stol