Mittwoch, 24. November 2021

Verordnung präzisiert: Kontingentierung auf Christkindlmärkten

4 Klarstellungen zu den Corona-Regeln auf Christkindlmärkten, im Bildungsbereich und in Gemeinden mit Sonderregeln enthält die am Mittwoch veröffentlichte Verordnung Nr. 35.

Auf Südtirols Christkindlmärkten ist maximal ein Besucher pro 5 Quadratmetern Marktfläche  zugelassen.
Badge Local
Auf Südtirols Christkindlmärkten ist maximal ein Besucher pro 5 Quadratmetern Marktfläche zugelassen. - Foto: © Biscardi
Landeshauptmann Arno Kompatscher hat am Mittwochnachmittag die Corona-Verordnung Nr. 35 unterzeichnet. Sie enthält 4 Ergänzungen zu der am Montag, 22. November veröffentlichten Verordnung Nr. 34.

Darin wird erstens klargestellt, dass auf Christkindlmärkten maximal ein Besucher pro 5 Quadratmetern Marktfläche zugelassen ist. Die zweite Regelung betrifft Kindergärten und Schulen: Sofern Führungskräfte von mehreren positiven Coronavirus-Testergebnissen innerhalb einer Gruppe oder Klasse in Kenntnis sind, entscheiden sie auf Grundlage der vorliegenden Informationen und in Erwartung der Handlungsanweisungen des Sanitätsbetriebes über einen Wechsel vom Präsenz- in den Fernunterricht.

2 weitere Klarstellungen betreffen jene Gemeinden, in denen aufgrund des festgestellten erhöhten Infektionsgeschehens strengere Corona-Regeln gelten. Demnach ist der Verkauf von Produkten zum Mitnehmen und durch Hauszustellung von 5 bis 20 Uhr gestattet. Inner- und außerhalb der Lokale dürfen sich keine Menschenansammlungen bilden. Auch die Kantinen (Mensen) und vergleichbare durchgehende Catering-Dienste dürfen ihre Tätigkeit fortsetzen. Einzuhalten sind in allen genannten Fällen die geltenden Sicherheitsvorschriften.

lpa/stol