Donnerstag, 13. August 2020

Verpflichtende Tests für Reiserückkehrer aus Risikoländern auch in Südtirol

Auch in Südtirol tritt die staatsweite Verordnung von Mittwoch in Kraft: Jeder, der sich in Kroatien, Griechenland, Malta und Spanien aufgehalten hat, muss entweder ein negatives Coronatest-Ergebnis vorweisen oder einen PCR-Test unmittelbar bei Einreise nach Italien durchführen lassen.

Rückkehrer aus Spanien, Griechenland,Kroatien und Malta müssen sich auch in Südtirol testen lassen.
Badge Local
Rückkehrer aus Spanien, Griechenland,Kroatien und Malta müssen sich auch in Südtirol testen lassen. - Foto: © shutterstock
Grund für diese Maßnahme sind die steigenden Zahlen an positiven Corona-Patienten in Kroatien, Griechenland, Malta und Spanien. Um ein Ausbreiten auf dem italienischen Staatsgebiet einzudämmen, gelten nun einige Verpflichtungen, wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb in einer Aussendung mitteilt.

Bei Eintritt in das italienische Staatsgebiet und nach einem Aufenthalt in einem der genannten Staaten innerhalb der vorangegangenen 14 Tage, besteht die Verpflichtung, einen negativen Molekular- oder Antigen-Test mittels Abstrich vorzuweisen.

Dieser darf nicht älter sein als 72 Stunden. Dieser Test kann auch direkt am Flug- oder Seehafen bzw. Grenzübergang durchgeführt werden, so die Mitteilung des Sanitätsbetriebs.

Sollte dies nicht möglich sein, kann der Abstrich bei privaten Institutionen oder im Südtiroler Sanitätsbetrieb vorgenommen werden.

In jedem Fall muss der Reisende sich innerhalb von 48 Stunden beim lokalen Departement für Prävention des zuständigen Sanitätsbetriebes melden, in Südtirol unter der E-Mail-Adresse [email protected] .

Ebenso kann von 8 bis 20 Uhr die Telefonnummer 0471/435700 angerufen werden. Es muss neben dem Namen, Geburtsdatum, Telefonnummer auch das Einreisedatum und der Staat, aus welchem die Einreise erfolgt, angegeben werden.

Der Sanitätsbetrieb unterstreicht: „Die Durchführung des Tests ist für Rückkehrer ab 13. August verpflichtend! “

Während der Zeit des Wartens auf diesen Abstrich werden die Personen in Isolation in der eigenen Wohnung bzw. an einem definierten Wohnort versetzt.

Auch ohne Symptome besteht die Verpflichtung, sich sofort nach Eintritt in das italienische Staatsgebiet beim lokal zuständigen Departement für Prävention zu melden.

Weiters wurde der Staat Kolumbien ab Donnerstag zu den Ländern mit Einreise- bzw. Transitverbot hinzugefügt.

stol

Schlagwörter: