Montag, 30. April 2018

Verrückt warmer April geht zu Ende

Der April ist normalerweise für sein wechselhaftes und launisches Wetter bekannt, ganz nach dem Motto „Der April macht was er will“. Doch dieses Jahr war er völlig anders, erklärt Landesmeteorologe Dieter Peterlin.

Der April 2018 war der zweit- bis dritt-wärmste April seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1850.
Badge Local
Der April 2018 war der zweit- bis dritt-wärmste April seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1850. - Foto: © shutterstock

Am heutigen Montag endet nämlich der zweit- bis dritt-wärmste April seit Beginn der Aufzeichnungen, also seit dem Jahr 1850. Begonnen hat der Monat noch etwas kühler und wurde erst in der zweiten Hälfte so richtig warm, deshalb konnte dieser April den bisher heißesten April im Jahre 2007 nicht übertreffen, weiß Peterlin.

Die höchste Temperatur in diesem Monat wurde am 21. April mit 28,9 Grad in Auer gemessen. Anders als an der Alpennordseite (zum Beispiel in Salzburg oder Wien) wurde in Südtirol die 30-Grad-Marke dieses Jahr noch nicht erreicht.

Im April gab es 10 Sommertage in Folge, zehn Tage lang stieg die Temperatur im Unterland über die 25-Grad-Marke.

Häufiges Phänomen in diesem April: Saharastaub

Auch interessant: In diesem April ein häufiges Phänomen war der Wüstensand im mitteleuropäischen Luftraum, erklärt Peterlin. Auch Südtirol wurde davon nicht verschont. Saharastaub wird durch starken Süd-, beziehungsweise Südwestwind und Höhenströmungen über die Alpen geflogen.

Durchschnittlich braucht die Strömung zwischen 2 Tagen und einer Woche, bis sie die Alpen erreicht. Das Phänomen tritt vorwiegend im Frühjahr und Herbst auf.

Folgen des sehr warmen April

Die Folge des sehr warmen Aprils: Rasche Schneeschmelze auf den Bergen. In den letzten zwei Wochen ist in 2000 Meter Höhe 1 Meter Schnee geschmolzen. Damit liegt nur mehr im Hochgebirge überdurchschnittlich viel Schnee. Durch das Schmelzwasser gibt es in den Flüssen hohe Pegelstände, wie es sie sonst erst im Mai gibt.

Auch die Vegetation hat einen großen Sprung gemacht, aufgrund des kühlen März kam sie nur langsam in Schwung, hat aber mittlerweile durch den sehr warmen April aufgeholt.

Wie geht's weiter mit dem Wetter?

Von Westen her klingen am Montag die Niederschläge ab und es wird zunehmend sonnig. Am Nachmittag entstehen ein paar Quellwolken. Am morgigen Feiertag, 1. Mai, gibt es eine Mischung aus vielen Wolken und etwas Sonne. Die Temperaturen von maximal 15 bis 22 Grad entsprechen der Jahreszeit.

Am Mittwoch werden die Wolken dichter und von Süden her beginnt es zu regnen. Am Donnerstag und Freitag geht es mit vielen Wolken weiter, stellenweise ist auch etwas Regen möglich.

stol

stol