Mittwoch, 24. Oktober 2018

Verrückte Temperaturen und starker Nordföhn

In Meran 20 Grad Celsius, in Bozen nur 8 – und das zeitgleich. Warum die Temperaturen am Mittwoch verrücktspielen, erklärt Landesmeteorologe im Gespräch mit STOL.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Der Nordföhn, der den ganzen Mittwoch über durch Südtirol pfeift, kämpft sich langsam von Norden in Richtung Süden vor. Der milde Föhn, der aus Nordeuropa kommt, passierte dafür erst das Pustertal und Vinschgau: Daher gab es in der Nacht auf Mittwoch in Schlanders die mildesten Oktobernacht-Temperaturen mit knapp 16 Grad Celsius.

Allmählich zog der Föhn im Laufe des Morgens durch Meran und wärmte auf milde 20 Grad Celisus.

Dieter Peterlin weist aber noch auf das Gegenteil hin: „Das Unterland war zur selben Zeit dagegen das kälteste Tal Südtirols mit 5 bis 6 Grad Celsius, was sehr ungewöhnlich ist.“

Während es im Tal aufwärmt, pfeifen in den Bergen Orkanwehen: „Wir haben heute am Berg bereits 135 Stundenkilometer gemessen“, so Peterlin.

stol

stol