Samstag, 10. Januar 2015

Verrückter Winter: 21 Grad in Latsch

Die spinnen, die Temperaturen: Wer derzeit die Wetterberichte studiert, kommt aus dem Kopfschütteln nicht heraus. Landesmeteorologe Dieter Peterlin spricht von einem "wettermäßigen Rekordtag".

Foto: Landeswetterdienst
Badge Local
Foto: Landeswetterdienst

Die höchste Temperatur des Landes wurde am Samstag in Latsch gemessen, mit 21 Grad.

"Das ist die höchste Temperatur im Januar, die seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1956 in Südtirol gemessen wurde", so Dieter Peterlin im Gespräch mit STOL.

Der zweitwärmste Ort am Samstag war Schlanders mit 20 Grad Celsius, gefolgt von Eyrs-Laas und St. Martin im Passeier mit jeweils 18 Grad.

Schuld war laut Peterlin der Nordföhn, der vor allem im Vinschgau für solch hohe Temperaturen gesorgt hat. 

"Zur gleichen Zeit lag Bruneck im Nebel bei Windstille und nur zwei Grad Celsius", so der Landesmeteorologe.

Für Sonntag Kaltfront angekündigt

Außergewöhnlich mild war demnach es auch auf den Bergen: Auf der Plose auf 2500 Meter wurde noch 5 Grad gemessen.??

Am Sonntag dann zieht eine markante Kaltfront durch, begleitet von Sturmböen.

Auf den Bergen wird es dann um 10 bis 15 Grad kälter, in den Tälern nochmals mild aufgrund des Föhn.

Erst am Montag soll die Kälte auch in den Tälern ankommen, so Dieter Peterlin.

liz

stol