Freitag, 10. April 2020

Verstöße gegen Corona-Regeln: Mehrere Anzeigen und Strafen

Vom 11. März bis zum 5. April führte die Finanzpolizei zahlreiche Kontrollen durch, um die Einhaltung der Regeln und Maßnahmen bezüglich des Coronavirus zu überprüfen. Dabei wurden 10 Personen angezeigt und mehrere Strafen verhängt.

Die Finanzpolizei hatte im vergangenen Monat alle Hände voll zu tun.
Badge Local
Die Finanzpolizei hatte im vergangenen Monat alle Hände voll zu tun.
Die Finanzpolizei hatte insgesamt 1258 Kontrollen durchgeführt, davon 1052 Privatpersonen und 206 gewerbliche Unternehmen. Infolgedessen wurden 10 Personen wegen Verstoßes gegen die Coronavirus-Verordnung angezeigt, da sie sich ohne legitimen Grund außerhalb der eigenen Wohnung aufgehalten hatten. Gegen 23 Personen wurden Strafen von 400 bis 3000 Euro verhängt.

Unter den Überprüften gab es einige, welche die Maßnahmen nicht ernst genommen hatten und ihre Verstöße mit fantasievollen Ausreden zu rechtfertigen versuchten. So wurden beispielsweise in Schenna 4 Personen mit umfangreicher Strand-Ausrüstung dabei erwischt, wie sie an der Passer in der Sonne badeten. Weitere 4 Jugendliche wurden in Corvara beim gemeinsamen Biertrinken und Fußballspielen ertappt. In Bruneck hatten sich 4 Menschen an einer Tankstelle versammelt um sich zu unterhalten und zu rauchen, ehe sie von der Finanzpolizei entdeckt wurden. Für einen Ausflug hatten sich in Naturns 2 Wanderer 2 Stunden von ihrem Wohnsitz entfernt, auch diese wurden von den Ordnungshütern ertappt. In Gais wurden 2 Personen vor einem Friedhof beim Konsum alkoholischer Getränke entdeckt und zwischen Meran und Schlanders wurden 2 Menschen bei einer Autowaschanlage erwischt.

„Regeln unbedingt einhalten!“

Ein Mann wurde in Meran angehalten, während er auf dem Weg zu seiner Partnerin war, um dieser Wurst zu bringen. Außerdem wurden in Latsch und Meran 2 Personen beim Betreiben von Sport fernab ihrer Wohnung von den Beamten überrascht. In Bruneck wurde ein Skitourengeher bestraft. Des Weiteren wurde gegen 12 gewerbliche Unternehmen Sanktionen von 400 bis 3000 Euro verhängt.

Die Ordnungshüter weisen einmal mehr inständig darauf hin, dass die Regeln und Ausgangsbeschränkungen unbedingt einzuhalten seien. Nur so könne eine weitere Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden. Es werden weiterhin regelmäßige Kontrollen durchgeführt.

stol