Montag, 21. Januar 2019

Versuchter Einbruch in Eppan

Der Anruf kam am Sonntag: Die Carabinieri verständigten die Besitzerin des Reformhauses Bio Paradies in St. Michael, Eppan, dass Unbekannte wohl versucht hatten, in ihr Geschäft einzubrechen. Die Schiebetür stand mehrere Zentimeter weit offen, zum Durchschlüpfen war der Spalt jedoch zu schmal.

Foto: Doris Karadar
Badge Local
Foto: Doris Karadar

Auf Facebook bat Doris Karadar am Sonntag um die Hilfe von möglichen Augenzeugen. Gestohlen wurde durch die standhafte Schiebetür nichts, auch glaubt die Besitzerin nicht, dass der Überfall auf ihr Reformhaus geplant war: „Ich bin kein begehrtes Ziel für Einbrecher, außer, sie waren auf ätherische Öle aus.“

Vermutlich glaubten die Einbrecher, das Geschäft mit der Schiebetür sei ein leichtes Ziel, glaubt Karadar. Diese hielt jedoch in jener Nacht bereits den 2. Einbruchsversuch stand: „Das ist eine sehr gute Tür.“

Auch, wenn die Einbrecher unverrichteter Dinge abzogen - ob sie gestört wurden oder einfach aufgaben, ist noch nicht bekannt -, geblieben sind der Besitzerin vor allem 2 Sachen: Eine kaputte Schiebetür, die gerichtet werden musste, sowie der emotionale Stress, der mit so einem Einbruchsversuch verbunden ist.

Auf Facebook gingen bereits Hinweise ein, diese müssen jedoch von den Carabinieri geprüft werden.

Auch war der Einbruchsversuch in Eppan nicht der einzige in jener Nacht: Im Nachbardorf Kaltern wurde in ein Lebensmittelgeschäft in der Goldgasse eingebrochen - ebenfalls durch eine Schiebetür.

stol

stol