Montag, 18. Juli 2016

Versuchter Mord: Mann am Caldonazzo-See brutal verprügelt

Ein lauer Abend am Caldonazzo-See, eine Anmache, eine brutale Prügelei: Ein 35-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag im Trentino wüst zusammengeschlagen worden. Er soll in Lebensgefahr schweben. Die mutmaßlichen Aggressoren sitzen in Haft. Ihnen wird versuchter Mord zur Last gelegt.

Archivbild
Archivbild

Ausgangspunkt für die Schlägerei war, so berichten italienische Medien übereinstimmend, wohl eine aufdringliche Anmache. Der 35-jährige Mann verbrachte den Abend zusammen mit einer Freundin im Lokal „Da Ciolda“ in Valcanover am Caldonazzo-See, als die Frau von zwei Männern angebaggert worden sein soll. Ob die Frau die Partnerin des Mannes war, dazu gibt es widersprüchliche Angaben. Fakt ist allerdings, dass die drei Männer noch im Lokal aneinandergerieten.

Der Sicherheitsdienst konnte die drei voneinander trennen und verwies die beiden Männer des Lokals. Eine Prügelei schien abgewendet, doch der Schein trog: Wie italienische Medien berichten, sollen die beiden Männer dem Paar vor dem Lokal aufgelauert und den 35-Jährigen mit Tritten und Faustschlägen attackiert haben. Auch die Frau bekam, so wird berichtet, einige Schläge ab, blieb aber weitestgehend unverletzt. Ganz anders erging es ihrem Begleiter: Der Mann musste schwerstverletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Den Berichten zufolge soll er in Lebensgefahr schweben.

Beide mutmaßlichen Schläger in Haft

Die mutmaßlichen Schläger, die sich nach der Schlägerei aus dem Staub machen konnten, wurden mittlerweile gefasst: Wie „L’Adige“ online berichtet, handelt es sich bei den beiden um einen 24-jährigen italienischen Staatsbürger mit nordafrikanischen Wurzeln und um einen 22-jährigen Polen. Beide seien vorbestraft und sitzen nun in Haft. Ihnen wird versuchter Mord aus niedrigen Beweggründen zur Last gelegt.

stol

stol