Freitag, 3. Februar 2017

Verteidiger „El Chapos“ bezweifeln Rechtmäßigkeit der Auslieferung

Die Anwälte des mexikanischen Drogenbosses Joaquin „El Chapo“ Guzman stellen die Rechtmäßigkeit seiner Auslieferung an die USA infrage. Die 17 Punkte umfassende Anklage, darunter Drogenschmuggel, Geldwäsche und illegaler Waffengebrauch, seien nicht Teil des Auslieferungsverfahrens gewesen, hat Verteidigerin Michelle Gelernt nach einer Gerichtsanhörung in New York am Freitag gesagt.

Die Anwälte des mexikanischen Drogenbosses Joaquin „El Chapo“ Guzman stellen die Rechtmäßigkeit seiner Auslieferung an die USA infrage. - Foto: © APA/AFP









stol