Mittwoch, 15. Juni 2016

Verteidiger: Pistorius erschoss Steenkamp aus Angst um sein Leben

Oscar Pistorius hat seine damalige Freundin Reeva Steenkamp nach Darstellung seines Verteidigers aus Angst um sein Leben erschossen. Das sagte der Anwalt Barry Roux bei der Verhandlung über das neue Strafmaß für den früheren Spitzensportler am Mittwoch im südafrikanischen Pretoria in seinem Abschlussplädoyer.

Oscar Pistorius soll um sein Leben gekämpft haben, als er seine Freundin Reeva Steenkamp erschoss, erklärte sein Verteidiger.
Oscar Pistorius soll um sein Leben gekämpft haben, als er seine Freundin Reeva Steenkamp erschoss, erklärte sein Verteidiger. - Foto: © APA/EPA

Pistorius habe Steenkamp und sich vor Einbrechern schützen wollen. Dem wegen Totschlags verurteilten 29-Jährigen drohen mindestens 15 Jahre Haft.

„Der Beschuldigte ist für den Rest seines Lebens bestraft“, sagte Roux. Er könne etwa seine Sportkarriere nicht weiterverfolgen und habe finanziell und sozial für das Verbrechen gezahlt. Pistorius hielt während des Plädoyers die Hände vor sein Gesicht.

Pistorius hatte 2013 seine damalige Freundin Steenkamp erschossen. Er sagte aus, er habe hinter der Toilettentür in seinem Haus einen Einbrecher befürchtet. Der frühere Paralympics-Star war in erster Instanz wegen fahrlässiger Tötung zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft legte Berufung ein und erzielte Ende 2015 eine Verurteilung wegen „Mordes“, was im deutschen Rechtssystem dem Totschlag entspricht.

dpa

stol