Donnerstag, 14. Juli 2016

Verurteilt, ausgewiesen und zurückgekehrt: Marokkaner verhaftet

Am Mittwoch hat die Staatspolizei in Bozen einen 47-jährigen marokkanischen Staatsbürger verhaftet. Nach mehreren Vergehen hatte ihn die Belluneser Quästur ausgewiesen, er kehrte aber illegal nach Italien zurück - nun sitzt er in Bozen in Haft.

Die Staatspolizisten hatten den Marokkaner unter der Virglbrücke beobachtet.
Badge Local
Die Staatspolizisten hatten den Marokkaner unter der Virglbrücke beobachtet.

Beamten der Staatspolizei fiel am Mittwoch im Zuge einer Routinekontrolle eine Person auf, die sich unter der Bozner Virglbrücke in einer unterirdischen Lagerstatt verstecken wollte. Die Polizisten hinderten ihn dabei und identifizierten die 47-jährige Person.

Bei der Verifizierung seiner Identität auf der Quästur, stellte sich heraus, dass der Marokkaner, der mehrfach vorbestraft ist, bereits von der Belluneser Quästur abgeschoben worden war.

Nach der Feststellung dieses Sachverhalts wurde der Marokkaner - wegen illegaler Wiedereinreise nach einer gerichtlichen Abschiebung - verhaftet und in das Bozner Gefängnis verbracht.

stol

stol