Freitag, 09. März 2018

Verwaltungsgericht: Anzahl der Rekurse nimmt ab

Die Rekurse vor dem Bozner Verwaltungsgericht sind weiterhin rückläufig. Im Jahr 2017 ist deren Anzahl um 14 Prozent zurückgegangen, während die Rekurse im staatlichen Durchschnitt um 10 Prozent weniger wurden.

Edith Engl (Bildmitte), die Präsidentin des Bozner Verwaltungsgerichtes, zog am Freitag Bilanz über das Jahr 2017. - Foto: DLife
Badge Local
Edith Engl (Bildmitte), die Präsidentin des Bozner Verwaltungsgerichtes, zog am Freitag Bilanz über das Jahr 2017. - Foto: DLife

Der Löwenanteil der Streitfälle kommt aus dem Bereich Urbanistik und Bauwesen mit 40 Prozent der Rekurse, gefolgt von Tätigkeiten der Öffentlichen Verwaltung mit 17 Prozent und der öffentlichen Sicherheit mit 10 Prozent. Die öffentlichen Ausschreibungen hingegen hatten 2017 9,1 Prozent der Rekurse zur Folge.

Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, wurden diese Daten am Freitag anlässlich der Eröffnung des Gerichtsjahres von der Präsidentin des Verwaltungsgerichtes, Edith Engl, vorgestellt.

Im Jahr 2017 wurden 286 neue Rekurse registriert. Wie in den Jahren zuvor war auch 2017 die Anzahl der abgewiesenen Rekurse (109) höher als jene der angenommenen (80).

Ende 2017 waren 425 Rekurse noch offen. Die durchschnittliche Dauer der Rekurse ist mittlerweile unter die 500-Tage-Schwelle gesunken.

stol/ds

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol