Freitag, 01. Juli 2016

Vier Tote bei Explosion alter Bomben in Ungarn

Vier Techniker sind durch eine Explosion bei Räumungsarbeiten eines alten Schießgeländes der Armee in Ungarn am Freitag ums Leben gekommen.

Foto: © shutterstock

Das berichtete die staatliche ungarische Nachrichtenagentur MTI unter Berufung auf die oberste Staatsanwaltschaft des Landes. Ein weiterer Minenentschärfer sei verletzt worden.

Auf dem mehr als 4000 Hektar großen, massiv verminten Gelände im nordungarischen Nationalpark Hortobagyi hätten 2013 die Arbeiten zur Entschärfung der Sprengkörper begonnen.

Diese seien aber wegen der hohen Kosten von insgesamt umgerechnet 11 Millionen Euro nur schleppend vorangekommen, obwohl dafür EU-Subventionen bereitstünden.

dpa

stol