Freitag, 15. Mai 2015

Vier Tote bei Schießerei in Neapel

Ein Mann hat in Neapel Medienberichten zufolge vom Balkon seiner Wohnung auf Passanten und Polizisten geschossen und mehrere Menschen getötet.

Der Tatverdächtige wurde von der Polizei abgeführt, zahlreiche Menschen protestierten
Der Tatverdächtige wurde von der Polizei abgeführt, zahlreiche Menschen protestierten - Foto: © APA/EPA

Vier Menschen seien ums Leben gekommen, weitere vier oder fünf verletzt worden, berichteten italienische Zeitungen.

Der Mann war den Angaben zufolge mit einer Pumpgun bewaffnet und hatte sich in seiner Wohnung verschanzt.

Bei dem Täter soll es sich um einen 48 Jahre alten Krankenpfleger handeln, der schließlich bei einem Zugriff der Polizei gefasst wurde.

Zu den Getöteten gehören vorläufigen Informationen zufolge seine Frau, sein Bruder, ein Polizist und ein Passant.

Mehrere Waffen sichergestellt

Den Tötungsdelikten vorangegangen war angeblich eine Auseinandersetzung des 48-Jährigen mit seiner Frau. Der Streit soll sich an einer Lappalie entzündet haben, angeblich an einem Wäschefaden.

Vor dem Zugriff der Polizei soll der 48-Jährige gedroht haben, das Haus in die Luft zu sprengen, hieß es in Zeitungsmeldungen.

In der Wohnung des Täters habe die Polizei auch mehrere Gasflaschen sowie zahlreiche Waffen sichergestellt, die der Mann angemeldet hatte. Er soll ein leidenschaftlicher Jäger gewesen sein.

Als der Täter nach seiner Festnahme weggebracht werden sollte, machten wütende Anrainer ihrem Zorn gegen den 48-Jährigen Luft: Sie gingen auf das Polizeiauto los, in dem der Mann weggebracht wurde. Der Fahrer hatte Mühe, sich einen Weg durch die Menge zu bahnen.

apa/dpa

stol