Mittwoch, 22. Juli 2020

Vinschgau-Schweiz: Grenzübergreifende Kontrollen wieder aufgenommen

Der gemeinsame Dienst zwischen der Schweizer Kantonspolizei und den Carabinieri aus dem Vinschgau wurde nach dem pandemiebedingten Stopp im Frühjahr wieder aufgenommen.

Die gemeinsamen Grenzkontrollen starteten am 19. Juli.
Badge Local
Die gemeinsamen Grenzkontrollen starteten am 19. Juli. - Foto: © Carabinieri
Bis Dezember hatten Schweizer Polizisten und italienische Carabinieri gemeinsam trainiert und dann im Januar gemeinsame Patrouillen über die Grenze hinweg begonnen

Leider war die Aktivität seit März mit dem Notstand des COVID-19 abrupt unterbrochen worden.

Doch nun – nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen und des Rückgangs der Ansteckung – nahm der Verkehr zwischen den beiden Ländern wieder stark zu.

So konnten auch die Einsätze zwischen den beiden Verwaltungen, den Bozner Carabinieri und der Kantonspolizei Graubünden, neu organisiert werden.

Am Sonntag, 19. Juli, begannen Schweizer und italienische Offiziere zur Zufriedenheit ihrer jeweiligen Abteilungskommandeure wieder gemeinsam die Straßen des oberen Vinschgaus und des Münstertals zu patrouillieren.



stol