Sonntag, 12. April 2015

Vinschger Zugunglück jährt sich

Am heutigen Sonntag jährt sich zum fünften Mal der Tag des Vinschger Zugunglücks.

Zugunglück in der Latschander.
Badge Local
Zugunglück in der Latschander. - Foto: © D

Vor fünf Jahren, am Montag, 12. April, erlebte Südtirol das tragischste Zugunglück seiner Geschichte.

Kurz nach 9 Uhr, war ein Zug der Vinschgerbahn bei der „Latschander" zwischen Latsch und Kastelbell teilweise unter einer Schlammmure begraben worden. 

Neun Menschen verloren dabei ihr Leben, 28 wurden verletzt. Ein ganzes Land hielt den Atem an.  

Für die Landesregierung ist dieses Geschehnis überhaupt „eines der tragischsten Kapitel in Südtirols jüngerer Geschichte“.

„Der 12. April wird stets ein trauriger Tag für die Vinschgerbahn und für unser Land bleiben“, so Mobilitätslandesrat Florian Mussner.

Auch die damals beteiligten Rettungskräfte werden diesen Tag nie vergessen. „In meinem Leben als Feuerwehrmann war dies die mit Abstand größte Tragödie“, erzählt der Latscher Feuerwehrkommandant Werner Linser im Gespräch mit der Sonntagszeitung "Zett". 

am

_________________________________________________

Mehr zum Thema und wie sich damalige Einsatzkräfte an die Tragödie erinnern gibt es in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett". 

stol