Sonntag, 09. Februar 2020

Felssprengung am Virgl verzögert sich

Die am Montag für 11 Uhr angesetzte Sprengung des Felsbrockens am Bozner Virgl verzögert sich. Es müssen noch letzte Arbeiten durchgeführt werden. Vermutlich kann die Sprengung gegen 12.15 Uhr erfolgen.

Die Sprengung am Virgltunnel verzögert sich.
Badge Local
Die Sprengung am Virgltunnel verzögert sich. - Foto: © DLife
Bis auch die letzten Arbeiten abgeschlossen sind, bleibt die Autobahn zwischen Bozen Nord und Bozen Süd weiterhin offen, alle anderen betroffenen Straßen bleiben jedoch gesperrt.

Die Autobahn wird erst im letzten Moment in diesem Abschnitt gesperrt. Wie berichtet, wird am Montag der 300 Kubikmeter große Gesteinsbrocken mit einem Gewicht von etwa 800 Tonnen, der an der Felswand des Virgl oberhalb der Einfahrt in den Virgltunnel über der Brennerstaatsstraße aufragt, gesprengt.

Die Brennerstaatsstraße wird ab 9 Uhr im Abschnitt zwischen dem Virgltunnel und der Kampillerbrücke gesperrt.

Zudem muss die Brennerautobahn in beiden Richtungen zwischen den Mautstellen Bozen-Nord und Bozen-Süd abgeriegelt werden, dies geschieht aber erst im letzten Moment.


Ab 13 Uhr sollte die Verkehrssituation dann langsam wieder in den Normalzustand zurückkehren, dabei können Teilstücke der Brennerstaatsstraße immer wieder wegen des Abtransports des Materials unbefahrbar bleiben.


Während der Arbeiten ist es untersagt, sich am Eisack - einschließlich Uferbereich und Flussbett - im Bereich zwischen der Loretobrücke und der Kampillerbrücke aufzuhalten.

lpa/liz