Samstag, 12. Juni 2021

Virgl: Steinschlagschutzarbeiten starten - mit Wartezeiten rechnen

Der zweite Teil der Arbeiten zum Steinschlagschutz an der Felswand am Virgl beginnt. Am heutigen Samstag und am Sonntag gibt es deshalb Sperren für den Verkehr auf der Brennerstaatsstraße, weshalb in Bozen mit Staus zu rechnen ist.

An der Felswand am Virgl in Bozen wird gearbeitet, um den Steinschlagschutz zu verbessern.
Badge Local
An der Felswand am Virgl in Bozen wird gearbeitet, um den Steinschlagschutz zu verbessern. - Foto: © lpa
Auf einen besseren Steinschlagschutz für die Verkehrsteilnehmer zielen die Arbeiten, die vor Kurzem am Nordportal des Virgl-Tunnels und der Virgl-Brücke in Bozen gestartet sind.

Gearbeitet wird in jenem Bereich, in dem bereits im Februar 2020 Gestein von der Felswand abgesprengt werden musste. Die vom Landesamt für Geologie und Baustoffprüfung koordinierten Eingriffe gehören zu den Maßnahmen, die über den Plan des Umweltministeriums für den ökologischen Wandel finanziert werden.

Während der Arbeiten muss der an der Felswand gelegene Abschnitt der Brennerstaatsstraße (SS 12) aus Sicherheitsgründen teilweise für den Verkehr gesperrt werden.

Mit Staus und Wartezeiten rechnen

Am heutigen Samstag, 12. und Sonntag, 13. Juni, werden die von Süden kommenden Fahrzeuge von 9 bis 18 Uhr vom Rondell an der Rom-Brücke und von Überetsch über die Trientner Straße, die Loreto-Brücke und die Mayr-Nusser-Straße umgeleitet. An der Virgl-Brücke wird der umgeleitete Verkehr wieder auf die Brennerstaatsstraße geführt.

Der aus Norden kommende Verkehr kann hingegen auf der Brennerstaatsstraße (SS 12) bleiben. Die Brennerstaatsstraße wird allerdings in der Nähe des Virgl-Tunnels zeitweise gesperrt, damit die Arbeiter die Sicherungsarbeiten am Felsen abwickeln können. Die Verkehrsteilnehmer sollten auf diesem Abschnitt mit Staus und längeren Wartezeiten rechnen.


lpa/stol

Alle Meldungen zu: