Donnerstag, 27. Februar 2020

Virus hat „pandemisches Potenzial“ – Länder müssen aggressiv handeln

Mit dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus in inzwischen mehr als 40 Ländern ist die Welt nach Meinung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an einem entscheidenden Punkt. Dieses Virus hat pandemisches Potenzial“, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Donnerstag in Genf. „Wenn wir nicht die richtigen Maßnahmen treffen, kann dieses Virus außer Kontrolle geraten.“

Auch Italien versucht mit allen Mitteln eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern.
Auch Italien versucht mit allen Mitteln eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern. - Foto: © ANSA / Foto Ansa/Matteo Corner
Allerdings sieht die WHO weiter für alle Länder die Chance, die Ausbreitung noch zu stoppen. „Wenn Sie aggressiv reagieren, können Sie die Ausbreitung stoppen und Menschenleben retten“, sagte Tedros. Dazu gehörten frühe Entdeckung, Isolation von Patienten und die Überwachung von Menschen, die mit Infizierten in Kontakt waren.

Tedros bezeichnete die Lage in Italien, im Iran und in Südkorea, wo jeweils zahlreiche Fälle aufgetaucht sind, als besorgniserregend. „Das Virus respektiert keine Grenzen, kein Volk“, warnte Tedros. Mit den richtigen Maßnahmen sei die Welt aber nicht wehrlos.

Die WHO hatte früher ein System mit sechs Pandemiestufen, das aber seit 2009 nicht mehr angewendet wird. Die höchste Alarmstufe der WHO ist heute das Ausrufen einer „gesundheitlichen Notlage von internationaler Reichweite“ – das hat sie im Fall des Sars-CoV-2-Virus, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslösen kann, bereits getan.

dpa