Dienstag, 14. Mai 2019

Volksanwältin: 20.000 Beratungen in 5 Jahren Amtszeit

Über 1000 Beschwerden und 5140 Beratungen: Das sind 2 Zahlen aus dem vergangenen Tätigkeitsjahr von Volksanwältin Gabriele Morandell, die in ihrer 5-jährigen Amtszeit insgesamt über 20.000 Beratungen aufzuweisen hat. Der Tätigkeitsbericht wird am Dienstagnachmittag vorgestellt.

Volksanwältin Morandell stellt am Dienstag ihren Tätigkeitsbericht vor. - Foto: DLife
Badge Local
Volksanwältin Morandell stellt am Dienstag ihren Tätigkeitsbericht vor. - Foto: DLife

Dabei gab es 4 Kernthemen: Die Mediationstätigkeit der Volksanwaltschaft, der Bürokratiedruck, die Risiken der Digitalisierung und die Informationen für die Patienten.

6164 Menschen wandten sich 2018 an das Bu¨ro der Volksanwaltschaft. „Dies macht deutlich, wie wichtig die Einrichtung ist und welche große Zahl an Menschen mit dieser Einrichtung Objektivität, Neutralität und Durchsetzungsfähigkeit verbinden“, freut sich Morandell.

Beratungen bei den Bürgern sehr beliebt

Die Anzahl der Beschwerden ist im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017 leicht angestiegen und hat die 1000er Schwelle erstmals übersprungen. Sehr hoch ist der Anzahl an Beratungen, welche sehr gerne von den Bürgern in Anspruch genommen werden und jährlich beträchtlich zunehmen.

Die Zahl lag im Jahr 2014 bei  2616 Beratungen, die dann bis ins Jahr 2018 auf fast das Doppelte, nämlich auf 5140 Beratungen anwuchs.

Die meisten Beschwerden gingen an die Gemeinden

Die meisten Beschwerden, 32,8 Prozent, betrafen auch 2018 die Gemeinden, 20 Prozent die Landesverwaltung und 17 Prozent den Sanitätsbetrieb.

Rückblickend auf den auslaufenden Fünfjahresauftrag können folgende Erfolgszahlen vorgelegt werden: Insgesamt gab es 20.258 Beratungen, es wurde 5133 Beschwerden bearbeitet und 676 Sprechtage in den Außenstellen abgehalten.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol