Mittwoch, 01. Juni 2016

Vom Aussterben bedroht: So sehr sorgen sich die Südtiroler

Am 5. Juni ist Weltumwelttag. Dem zum Anlass hat das Landesinstitut Astat eine Studie veröffentlicht, die erhebt, ob und wie die Südtiroler die Gefahr des Aussterbens von Pflanzen- und Tierarten wahrnehmen.

Badge Local
Foto: © APA/EPA

Demnach seien sich über 80 Prozent der Südtiroler Bevölkerung der Bedeutung des Aussterbens einiger Pflanzen- und Tierarten weltweit bewusst. Etwas geringer, aber dennoch weit verbreitet, ist diese Wahrnehmung in Bezug auf Italien: Hier nehmen 67 Prozent der Südtiroler die Situation als problematisch wahr.

Konkrete Sorgen über das Aussterben einiger Pflanzen- und Tierarten machen sich hingegen lediglich knapp 30 Prozent der Südtiroler. Ein ähnlicher Prozentsatz sorgt sich zudem über die Zerstörung der Wälder.

"Dies lässt darauf schließen, dass ein Bewusstsein für die Rolle der menschlichen Eingriffe diesbezüglich besteht", schlussfolgern die Experten.

stol

stol