Mittwoch, 25. Oktober 2017

Vom Verkehr(s-Chaos) über die Grenzen hinweg

Welche Anreize müssen gesetzt werden, damit der Güterverkehr vermehrt von der Straße auf die Schiene verlagert wird? Wie kann man den Verkehr so gestalten, dass die Belastung für die Anrainer zurückgeht? Antworten auf diese Fragen suchten die Teilnehmer der zweiten EUSALP-Mobilitätskonferenz am Mittwoch in Bozen.

Betonten, wie wichtig eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Verkehrspolitik ist: der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter, Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Trentiner Mobilitätslandesrat Mauro Gilmozzi - Foto: LPA/mb
Badge Local
Betonten, wie wichtig eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Verkehrspolitik ist: der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter, Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Trentiner Mobilitätslandesrat Mauro Gilmozzi - Foto: LPA/mb

stol