Samstag, 27. April 2019

Von Baby-Gang gefoltert: 66-Jähriger stirbt im Spital

Schikaniert, bestohlen, im eigenen Haus gefesselt und zu Tode geprügelt: Eine 14-köpfige Jugendbande wird beschuldigt, einen 66-jährigen Pensionisten aus Manduria in der apulischen Provinz Tarent tagelang in seiner Wohnung gefoltert und totgeschlagen zu haben. Der Rentner, Antonio Cosimo Stano, soll an einen Stuhl gefesselt, geschlagen und gefoltert worden sein. Nach 18 Tagen Agonie starb er kürzlich im Krankenhaus „Giannuzzi“ von Manduria.

Die beiden volljährigen Mitglieder der 14-köpfigen Jugendbande wurden bereits verhaftet. - Foto: APA (Archiv/dpa)
Die beiden volljährigen Mitglieder der 14-köpfigen Jugendbande wurden bereits verhaftet. - Foto: APA (Archiv/dpa)

stol