Samstag, 05. August 2017

Vor 25 Jahren: Serienmörder Bergamo wird gefasst

Genau an seinem 26. Geburtstag, dem 6. August 1992, verübte Marco Bergamo seinen fünften Mord. Er wurde wenige Minuten nach diesem Mord, also vor fast genau 25 Jahren, gefasst. Nach und nach konnten ihm auch die anderen Morde nachgewiesen werden.

Serienmörder Marco Bergamo sitzt seit 1992 im Gefängnis, derzeit in Bollate .
Badge Local
Serienmörder Marco Bergamo sitzt seit 1992 im Gefängnis, derzeit in Bollate . - Foto: © D

Am 3. Jänner 1985 lernt der damals 18-Jährige die 15-jährige Marcella Casagrande kennen. Sie sind Nachbarn. Er folgt ihr nach Hause und schneidet ihr die Kehle durch. Danach geht er zum Nachmittagskaffee mit seinen Eltern – wie jeden Tag.

Am 26. Juni 1985 finden Polizeibeamte die Leiche von Annamaria Cipolletti. Auch sie wurde erstochen. Wenige Tage nach dem zweiten Mord muss Bergamo  zum Wehrdienst.

Zur nächsten Bluttat kommt es am 7. Jänner 1992. Bergamo fährt vom Skiurlaub in Vals eigens nach Bozen zurück. Dort ersticht er Renate Rauch bei der Talstation der Rittner Seilbahn in Bozen.

Am 21.März 1992 mordet er wieder. Renate Troger wird tot in Atzwang aufgefunden.

Am 6. August 1992, seinem 26. Geburtstag, kommt es zur letzten Bluttat. Marika Zorzi wird tot auf der Kohlerer Straße gefunden. Dieses Mal gibt es jedoch Zeugen, Bergamo wird festgenommen. Erst nach seiner Verhaftung können Parallelen zwischen den Morden hergestellt werden – der Modus operandi lässt die Ermittler auf Marco Bergamo kommen. 

Seither sitzt er im Gefängnis, derzeit in Bollate (Mailand). Ein Antrag auf ein reduziertes Strafmaß wurde 2014 abgewiesen. Alle Gutachter befinden ihn für lebenslänglich gefährlich. Er dürfte wohl lebenslang in Sicherungsverwahrung bleiben.

stol/D/wh

Einen ausführlichen Bericht und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol