Freitag, 03. Juni 2016

Vor Kreta gerettete Migranten werden nach Italien gebracht

Die meisten der am Freitag bei einem Schiffsunglück vor Kreta geretteten Migranten sollen nach Italien gebracht werden.

Die Flüchtlinge werden nach Italien gebracht (Archivbild)
Die Flüchtlinge werden nach Italien gebracht (Archivbild) - Foto: © LaPresse

Nach dem Untergang eines Fischkutters wurden die Menschen von einem Frachter aufgenommen, der nach Italien unterwegs ist. (STOL hat berichtet) 

Er werde seinen Kurs nicht ändern, berichtete das staatliche griechische Fernsehen (ERT) unter Berufung auf die Küstenwache. Es handle sich um 241 Menschen. Der Rest der geretteten Migranten soll an Bord anderer Frachter und eines Tankers nach Ägypten, Malta und in die Türkei gebracht werden.
Die Such- und Rettungsaktion sei fast beendet, berichtete das Staatsfernsehen.

Die Küstenwache hatte zuvor bekanntgegeben, dass vier Leichen geborgen und 340 Menschen aus den Fluten gerettet wurden. Wie viele Menschen tatsächlich an Bord des Kutters waren, blieb unklar. Die Migranten sollen aus Ägypten gestartet sein und wollten nach Italien, hieß es aus Kreisen der Küstenwache weiter.

dpa

stol