Mittwoch, 10. Januar 2018

Vorarlberg: 33-jähriger Tourengeher stürzt in den Tod

Ein 33-jähriger Tourengeher aus Deutschland ist am Mittwoch am Widderstein (Bezirk Bregenz) in den Tod gestürzt. Der Mann verunglückte beim Aufstieg auf den 2.533 Meter hohen Berg, als er auf rund 2.200 Meter Seehöhe den Halt verlor und mit seinen Skiern erst über den harten Schnee rutschte und anschließend 500 Meter über steiles, felsdurchsetztes Gelände abstürzte. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Der Skitourengeher konnte nur mehr tot geborgen werden.
Der Skitourengeher konnte nur mehr tot geborgen werden. - Foto: © APA

Laut Polizei war der 33-Jährige gemeinsam mit einem 27 Jahre alten Begleiter unterwegs. Die beiden Deutschen stiegen kurz nach 9.00 Uhr mit ihren Tourenskiern über den sogenannten Sommerweg auf der Südseite des Widdersteins auf. Sie waren bestens ausgerüstet und hatten aufgrund der harten Schneedecke Harscheisen montiert.

Im Bereich des unteren Teils der „Rinne“ verlor der 33-Jährige jedoch das Gleichgewicht und rutschte ab. Der 27-Jährige, der voranging und sich einige Meter oberhalb des 33-Jährigen befand, konnte nicht mehr eingreifen. Der Wintersportler wurde mit dem Polizeihubschrauber tot geborgen.

apa

stol