Dienstag, 19. Februar 2019

Vorsicht beim Betreten von Eisflächen

Die Berufsfeuerwehr Bozen verfügt über 60 ausgebildete Wasserretter. Zu den Einsatzgebieten dieser Wasserretter gehört natürlich auch die Rettung von Personen aus gefrorenen Gewässern. Die Wehrmänner rufen bei den derzeitigen, frühlingshaften Temperaturen zu erhöhter Vorsicht auf.

Ein am Seil gesicherter Retter nähert sich beim Einsatz dem Verunglückten und versucht ihn aus dem Eisloch zu ziehen. - Foto: Berufsfeuerwehr Bozen
Badge Local
Ein am Seil gesicherter Retter nähert sich beim Einsatz dem Verunglückten und versucht ihn aus dem Eisloch zu ziehen. - Foto: Berufsfeuerwehr Bozen

stol