Montag, 22. Juni 2015

Vorsicht: Karten-Kloner in Bozen am Werk

Unbekannte haben versucht, bei der Bank Unipol in der Freiheitsstraße in Bozen die Bankomat-Daten der Kunden zu knacken. Ob es geschädigte Kunden gibt, wird noch ermittelt.

Wurden Kunden-Karten geklont?
Badge Local
Wurden Kunden-Karten geklont? - Foto: © shutterstock

Die Täter verwendeten einen Chip. Dieser wurde an der Öffnung angebracht, wo die Bankomatkarte eingeführt wird. 

Diese Methode wird laut Antonio Calió, Leiter des Streifenwagendienstes der Quästur, immer wieder in Italien angewandt. 

In Bozen fiel einem Kunden auf, dass mit dem Bankomat bei der Unipol-Bank etwas nicht stimmte. Daraufhin wurden die Polizeibeamten der Quästur verständigt.

Überwachungskamera wird ausgewertet

Die Polizei hat den Chip beschlagnahmt und wertet nun die Aufzeichnungen der Überwachungskamera aus, sagt der Leiter der Fahndungsabteilung, Giuseppe Tricarico.

Andere Bankinstitute hat die Polizei bereits vor den Karten-Klonern gewarnt.

Bisher steht noch nicht fest, ob es den Kriminellen gelungen ist, Daten von Kunden zu knacken – und auch nicht, ob bereits Geld abgehoben wurde. Bisher seien noch keine entsprechenden Anzeigen gemacht worden, sagt Tricarico.

stol/hof

stol