Dienstag, 25. August 2015

Waldbrände wüten weiter im Westen der USA

Der US-Staat Washington kämpft nach Angaben der Feuerwehr weiter gegen heftige Waldbrände.

Foto: © LaPresse

Auf mehr als 1000 Quadratkilometer Fläche hätten sich die Buschfeuer bislang allein im Okanogan County im Nordwesten des Landes ausgebreitet, berichtete „USA Today“ am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf einen Sprecher der Einsatzkräfte. Das entspricht ungefähr der Fläche der Ostseeinsel Rügen.

Etwa 1250 Rettungskräfte waren im Einsatz. Die Brände bedrohten mehr als 5000 Häuser. Helfer aus Neuseeland und Australien unterstützten die Feuerwehr bei den Löscharbeiten in dem an der Pazifikküste gelegenen US-Staat, wie US-Medien berichteten.

Demnach kämpften die Einsatzkräfte gegen 16 weitere Buschbrände im Osten und in der Mitte des Staates auf mehr als 2000 Quadratkilometer Fläche. Dichter Rauch erschwere den Einsatz von Löschflugzeugen, wie es weiter hieß.

dpa

stol