Samstag, 04. Juli 2020

Infizierte bundesdeutsche Wanderin in Meran: Vermieterin und Bedienung werden getestet

Nachdem eine bundesdeutsche Wanderin nach ihrer Rückkehr von der Alpenquerung Oberstdorf-Meran positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, wurden bei der Kontaktpersonen-Ermittlung 5 Leute, die größtenteils aus einer Gastgeberfamilie im Bezirk Landeck in Nordtirol stammen, positiv getestet.

In Meran wurde eine große Corona-Umfeldkontrolle gestartet.
Badge Local
In Meran wurde eine große Corona-Umfeldkontrolle gestartet. - Foto: © dpa-Zentralbild/Robert Michael / Robert Michael
Der Südtiroler Sanitätsbetrieb kontaktiert nun alle Personen, die mit der positiv getesteten Frau in Kontakt waren.

Die positiv getestete Wanderin und ihre Begleitung nächtigten Ende Juni an 5 aufeinanderfolgenden Tagen in 5 unterschiedlichen Unterkünften. Die letzte Nacht am 25. Juni haben die beiden Frauen in Meran bei einer Privatzimmervermieterin verbracht. Diese und eine Bedienung im Haus wurden bereits ausfindig gemacht und werden getestet. Informiert wurde der Sanitätsbetrieb am gestrigen Freitagnachmittag vom Gesundheitsministerium.

Nun werden Zimmerlisten erstellt und die Daten aller Gästelisten aller Unterkünfte abgeglichen, um festzustellen, ob und mit welchen weiteren Personen die Frauen im selben Raum geschlafen hatten. Alle engen Kontaktpersonen sollen so ermittelt und einem Abstrich unterzogen werden, hieß es.

d/apa/dpa/stol