Mittwoch, 12. Februar 2020

Was Asien-Reisende jetzt wissen müssen

Die Unsicherheit ist bei vielen Asien-Reisenden in Zeiten von Corona groß. Milena Favretto von der Europäischen Verbraucherzentrale beantwortet dazu alle wichtigen Fragen in der aktuellen Ausgabe der „Dolomiten.

Wer nach Asien reisen will, sollte gut informiert sein.
Badge Local
Wer nach Asien reisen will, sollte gut informiert sein. - Foto: © APA/afp / AIZAR RALDES
Was muss ich tun, wenn ich eine China-Reise gebucht habe, der Flug aufgrund des Coronavirus nun aber ausfällt? Und was muss ich tun, wenn der Flug zwar planmäßig stattfindet, ich aber nicht fliegen möchte, um keine Ansteckung zu riskieren? In welchen Fällen bekommt man den Ticketpreis rückerstattet, für welche Länder gilt eine Reisewarnung und an wen kann man sich bei den verschiedensten Fragen wenden?

Hier eine der Fragen bzw. Antworten.

„Dolomiten“: Die Kosten für ein Flugticket werden in jedem Fall oder nur bei Reisewarnungen oder Flugausfällen rückerstattet?

Milena Favretto: Nur bei vorliegender Reisewarnung. Und was die Pauschalreisen anbelangt, so muss man sich jeden Fall einzeln anschauen und bewerten, ob es eine Möglichkeit der Rückerstattung gibt. Derzeit kann man bei den Pauschalreisen nach China aber davon ausgehen, dass es entweder die Möglichkeit der Preisrückerstattung oder der Umbuchung gibt.

sor