Mittwoch, 21. Juni 2017

Was in der Todesnacht der 71 Flüchtlinge wirklich geschah

In Todesangst hämmerte sie gegen die Wände des verschlossenen Kühllasters. Vergebens. Ihre Schlepper hatten ihren Tod bereits beschlossen - in jedem Fall aber in Kauf genommen. Am Mittwoch ist der Prozess zum Tod der 71 eingepferchten Flüchtlinge losgegangen - und bereits der Auftakt lässt erschaudern. Er offenbart die Abscheulichkeit dieser Tat.

In dem auf einem Pannenstreifen auf der A4 in der Nähe von Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) abgestellten Lastwagen sind 71 Flüchtlinge ums Leben gekommen.
In dem auf einem Pannenstreifen auf der A4 in der Nähe von Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) abgestellten Lastwagen sind 71 Flüchtlinge ums Leben gekommen. - Foto: © APA/DPA

stol