Montag, 19. März 2018

Was in Drogen wirklich drinsteckt

In einer Seitenstraße des Frankfurter Bahnhofsviertels liegt der größte „Konsumraum“ der Stadt. 250 Mal pro Tag kommen Suchtkranke hierher, um Drogen zu nehmen. Heute, wo die Einrichtung geschlossen ist, sieht es auf den ersten Blick aus wie im Krankenhaus: Im Parterre ein Empfangstresen, Monitore, Sitzecke, Kaffeeküche. Im Obergeschoss ändert sich der Eindruck dramatisch.

Eine Erkenntnis: Wenn Drogenabhängige sich ihren Schuss setzen, ist im Heroin kaum noch Heroin.
Eine Erkenntnis: Wenn Drogenabhängige sich ihren Schuss setzen, ist im Heroin kaum noch Heroin. - Foto: © shutterstock

stol