Dienstag, 05. März 2019

Wechsel bei den Landesbäuerinnen

Nach 8 Jahren ist jetzt Schluss: Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer wird bei den anstehenden Neuwahlen am 24. März nicht mehr antreten. Ihre Nachfolgerin steht bereits fest, wie das Tagblatt „Dolomiten“ am Dienstag berichtet.

Hiltraud Erschbamer legt ihr Amt nieder.
Badge Local
Hiltraud Erschbamer legt ihr Amt nieder.

Dass Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer aus Terlan ihr Amt, das sie seit 2011 innehat, abgeben will, hatte sie der Zeitschrift „Die Südtiroler Frau“ anvertraut.

Ihre Nachfolgerin steht mit Antonia „Tona“ Egger Mair aus Jenesien, Jahrgang 1961, schon fest. Denn sie ist die einzige Kandidatin, die sich am 24. März beim Landesbäuerinnen-Tag der Wahl zur Landesbäuerin stellt. Spannender könnte die Wahl der 2 Stellvertreterinnen werden.

D/lu

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol