Donnerstag, 31. Dezember 2020

Wegen Corona: Italiener sparen zum Jahreswechsel

Die Corona-Pandemie und das damit verbundene Verbot von Silvesterpartys lässt die Italiener sparen: Laut Landwirtschaftsverband Coldiretti wird jede italienische Familie im Schnitt 65 Euro für den Jahreswechsel ausgeben, das sind 32 Prozent weniger als im Vorjahr.

Insgesamt wird unter den Italienern Geld gespart. Auf Sekt will der Großteil jedoch trotzdem nicht verzichten.
Insgesamt wird unter den Italienern Geld gespart. Auf Sekt will der Großteil jedoch trotzdem nicht verzichten. - Foto: © shutterstock
Die meisten Befragten gaben an, Silvester heuer anders als üblich zu begehen – da virusbedingt Restaurant- und Lokalbesuche diesmal ausfallen müssen. 94 Prozent der Befragten werden mit weniger als 4 Personen feiern. 3 Millionen Italiener (6 Prozent der Bevölkerung) wollen mit Freunden die Silvesternacht verbringen.

In Italien darf man mit bis zu 2 Personen feiern, die nicht zum engsten Familienkreis gehören. Nicht mitgerechnet werden Kinder unter 14 Jahren.

Wegen des Lockdowns an den Weihnachtsfeiertagen verbringen 49 Prozent der Italiener mehr Zeit am Herd. 81 Prozent verzichten nicht auf Spumante. 91 Prozent bevorzugen nationale Produkte, um die lokale Wirtschaft in dieser Krisenzeit zu stützen.

Laut der Coldiretti-Umfrage ist fast jeder zweite Italiener (47 Prozent) bereit, bei der Polizei unkorrektes Verhalten von Nachbarn zu Silvester zu melden. Am strengsten sind die Süditaliener. 59 Prozent wollen unerlaubte Silvesterpartys bei anzeigen.

apa