Dienstag, 09. Oktober 2018

Weihnachten im Schuhkarton: Glücksmomente verschenken

Wieder ist es Zeit für eine besondere Aktion: „Weihnachten im Schuhkarton“ ist gestartet. Sie gehört zu den beliebtesten Geschenkaktionen im deutschsprachigen Raum. Heuer ist Südtirol zum 20. Mal mit dabei. 2017 Jahr konnten in unserem Land 3.555 Schuhkartons gesammelt werden.

Bei der Aktion füllt man einen Schuhkarton mit kleinen Geschenken, der armen Kindern eine unvergessene Freude bereitet.
Badge Local
Bei der Aktion füllt man einen Schuhkarton mit kleinen Geschenken, der armen Kindern eine unvergessene Freude bereitet.

Bei der Aktion füllt man einen Schuhkarton mit kleinen Geschenken, der armen Kindern eine unvergessene Freude bereitet. Über die Geschenke wird Nächstenliebe für sie spürbar und sie wissen, dass irgendwo auf der Welt jemand ist, der an sie denkt. Verteilt werden die Geschenke von der Vereinigung „Geschenke der Hoffnung“ im Rahmen von Weihnachtsfeiern. In diesem Jahr unter anderem in der Ukraine, Moldau, Georgien und Rumänien. Die beschenkten Mädchen und Buben leben in schwierigen Situationen. Mit Weihnachten im Schuhkarton werden sie ermutigt, neue Kraft zu schöpfen und im Glauben Hoffnung zu finden. Ferner bieten die lokalen Partner den Kindern und ihren Familien ganz praktische Hilfe von Hausaufgabenbetreuung bis Essensausgabe an. Oft ermöglichen diese Angebote die Entstehung persönlicher Beziehungen, durch die die Familien sozialen Anschluss finden.

Externen Inhalt öffnen

Ziel: 4000 Geschenkkartons

„Als Team Südtirol haben wir uns die Sammlung von 4.000 Geschenkkartons als Ziel gesetzt. Wir würden uns freuen, wenn uns viele Südtiroler darin unterstützen. Mit den Geschenken können wir den Kindern in Osteuropa, die großteils noch nie ein Geschenk erhalten haben, mehr als einen Glücksmoment bescheren. Vielen Dank im Voraus an alle, die sich wieder oder vielleicht zum ersten Mal an „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligen und damit vielen Kindern eine große Freude machen,“ so Linde Oester, die Koordinatorin von „Weihnachten im Schuhkarton“ in Südtirol.

Wer keine Zeit zum Packen hat, kann auch Sachspenden zur Verfügung stellen, mit denen weitere Schuhkartons gefüllt werden können. 

Nächstenliebe heißt Glück zu teilen

Viele Ehrenamtliche engagieren sich inzwischen in Südtirol für diese Aktion. „So gibt es zum Beispiel eine Frau in Prad, die voriges Jahr gemeinsam mit anderen 95 Mützen gehäkelt hat, die den Schuhkartons beigelegt wurden. Im Dezember war sie dann im Urlaub in Madagaskar und ist zufällig Kindern begegnet, die Schuhkartons von einer Verteilung bei sich hatten. Sie war sehr happy über die Begegnung und häkelt bereits seit Wochen wieder mit noch mehr Freude und Motivation,“ erzählt eine Ehrenamtliche nur eine der Episoden. Aber da gibt es auch in Ulten die betagte Frau, die über Jahre Hunderte warmer Socken für die Aktion strickte und die kinderlose Selbständige aus Bozen, die über 40 Päckchen pro Jahr liebevoll vorbereitet und mit vielen lieben Gedanken in der Bibliothek im Ort abgibt.

Seit 1993 wurden im Rahmen der globalen Aktion „Operation Christmas Child“ bereits über 157 Millionen Kinder erreicht. Allein 2017 gingen rund 11 Millionen Päckchen auf die Reise. Im deutschsprachigen Europa wurden 2017 über 400.000 Geschenkpakete gesammelt, die vorwiegend in Osteuropa verteilt wurden.

Und so wird’s gemacht

Mitmachen ist ganz einfach: Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben. Es gibt die Möglichkeit auszuwählen, ob Junge oder Mädchen in den Altersstufen 2 bis 4, 5 bis 9 oder 10 bis 14 Jahre. Im Internet können Etiketten dafür ausgedruckt werden, dort kreuzt man an, für wen das Päckchen bestimmt ist und klebt diese auf den Karton auf. Das Päckchen mit neuen bzw. neuwertigen Geschenken für ein Kind füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eine Packanleitung und Etiketten sind auch im Flyer, der ab nun vielerorts in Südtirol aufliegt, zu finden oder sie können von der Webseite  heruntergeladen werden.

Man kann auch einen netten Gruß für das Kind mitschicken. Mit einem Gummiband wird dann der Karton zusammengebunden und gemeinsam mit der empfohlenen Spende von 8 Euro für Abwicklung und Transport zu einer der Annahmestellen gebracht. In Südtirol gibt es 75 Annahmestellen. Dort können die Geschenke bis 15. November abgegeben werden.

stol

 

stol