Sonntag, 09. Dezember 2018

Weiße Decke für das Land: Der Schnee ist zurück

Das zweite Kerzlein am Adventskranz brennt bereits, bis Weihnachten ist es nicht mehr weit und auch die Landschaft spürt nun einen Hauch von Winter. In weiten Teilen Südtirols hat es am Sonntag wieder zu schneien begonnen.

In weiten Teilen des Landes wird die Landschaft wenigstens etwas angezuckert.
Badge Local
In weiten Teilen des Landes wird die Landschaft wenigstens etwas angezuckert. - Foto: © shutterstock

Bereits am Sonntagmorgen hat am Alpenhauptkamm der Schneefall eingesetzt - und dieser kann laut Landesmeteorologe Dieter Peterlin einige Tage andauern. "Bis Dienstagfrüh schneit es hier immer wieder. Auf den Bergen ist über ein halber Meter Neuschnee möglich", schreibt Peterlin auf Twitter. 

Auch mit einer steigenden Lawinengefahr sei zu rechnen. 

Schnee auch in den Tallagen

Doch nicht nur auf den Bergen und in den Höhen wird die Landschaft angezuckert, auch die Täler erreicht die weiße Pracht zum Teil. Unter anderem im Vinschgau, Wipptal, Ulten, Sarntal und Pustertal gibt es Neuschnee. Und: "Erstmals in dieser Saison schneit es auch im Eisacktal", schreibt Peterlin. 

Kräftiger Nordwind und Dauerfrost

In den kommenden Tagen lässt der Schneefall allerdings schon wieder nach. Vor allem im Süden des Landes gibt es laut Informationen des Landeswetterdienstes ab Montag bereits wieder vermehrt sonnige Abschnitte. Dabei ist jedoch mit starkem Föhn und kräftigem Nordwind zu rechnen. 

Am Mittwoch lässt der Nordstau schließlich nach und die Sonne breitet sich aus. In den höheren Tälern gibt es derweil Dauerfrost. 

stol 

stol