Montag, 24. Dezember 2018

Weiße Weihnacht in manchen Teilen Südtirols

Wer träumt schon nicht von weißer Weihnacht? Für viele Südtiroler wird diese Vorstellung in diesem Jahr aber nur ein Traum bleiben. Nur in höher gelegenen Ortschaften darf man sich über eine weiße Schneedecke freuen.

In höher gelegenen Ortschaften dürfen sich Südtiroler auf weiße Weihnachten freuen.
Badge Local
In höher gelegenen Ortschaften dürfen sich Südtiroler auf weiße Weihnachten freuen. - Foto: © shutterstock

In den Morgenstunden des 24. Dezember herrschte in weiten Teilen Südtirols Glatteisgefahr auf den Straßen, da der Regen auf kalten Boden getroffen war. Im Laufe des Vormittages erreichte das Land jedoch kältere Luft aus dem Norden, weshalb sich der Regen in so mancher nördlich gelegenen Ortschaft in Schnee umgewandelt hat wie etwa am Reschen, am Brenner oder im Ahrntal.

Am Nachmittag wird es, dem Landesmeteorologen Dieter Peterlin zufolge, durch Nordföhn auflockern.

Sonnige Feiertage

Am Christtag und Stephanstag wird sich die Sonne durchsetzen. Während es am ersten Weihnachtstag föhnbedingt weiterhin recht mild, aber in den Bergen kalt bleibt, schauen die Temperaturen am zweiten Weihnachtstag genau umgekehrt aus: In der Höhe wird es milder und in den Tälern wieder kälter.

Skitourengeher sollten in den kommenden Tagen die Lawinengefahr beachten. Auf Nordtiroler Seite des Hauptkammes und im nördlichen Osttirol herrscht „große Lawinengefahr“, also Stufe 4. Auf der Südtiroler Seite wurde die Lawinengefahr mit Stufe 3 „erheblich“ bewertet.

stol 

stol