Dienstag, 17. März 2020

Weißes Kreuz startet mit landesweiten Einkaufsdienst

Um Menschen in diversen Notlagen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, hat der Landesrettungsverein Weißes Kreuz einen landesweiten Einkaufdienst aus der Taufe gehoben. Dieser besondere Service richtet sich an ältere und kranke Menschen, aber auch an Familien und Alleinstehende, die keine Möglichkeit zum Einkauf haben.

Der Einkaufsdienst des Weißen Kreuz ist unter der Nummer 0471 444 444 erreichbar.
Badge Local
Der Einkaufsdienst des Weißen Kreuz ist unter der Nummer 0471 444 444 erreichbar. - Foto: © Weißes Kreus
Der Dienst der in allen Landesteilen und sämtlichen Gemeinden angeboten wird, startet ab Mittwoch, 18. März und kann unter der Rufnummer 0471 444 444 beansprucht werden. Die Dienstleistung ist für die Nutzer kostenlos, bezahlt werden muss nur der Einkauf selbst.

Abgewickelt wird der Dienst von freiwilligen Helfern des Weißen Kreuzes, die ihre Freizeit bereitwillig zur Unterstützung benachteiligter Mitmenschen zur Verfügung stellen. Beantragt werden kann der Dienst täglich von 8-18 Uhr, eine Zustellung erfolgt am selben Tag, oder nach Rückmeldung spätestens am Folgetag.

Für Präsidentin Barbara Siri ein wertvoller Dienst im Zeichen der Solidarität: „Es sind unsere Freiwilligen, die auch abseits ihrer Dienste auf dem Rettungswagen oder Krankentransport in dieser schwierigen Zeit ein Zeichen setzen wollen. Die guten Ortskenntnisse und die Nähe zu den Menschen vor Ort sind hier eine wichtige Eigenschaft, um diesen Dienst gut auszuführen“.

Da domani iniziamo con il nostro #servizio spesa a livello provinciale. Questo servizio speciale è rivolto a persone...

Pubblicato da Landesrettungsverein Weißes Kreuz su Martedì 17 marzo 2020


Ergänzung bereits bestehender Dienste

Das Hilfsangebot des Landesrettungsvereins ergänzt dabei bestehende, lokale Einkaufsdienste, wie sie bereits in verschiedenen Gemeinden gegründet wurden. „Durch unsere kapillare Struktur in ganz Südtirol können wir hier eine wichtige Lücke schließen, da wir den Dienst in allen Landesteilen und auch an 7 Tagen in der Woche garantieren können“, bestätigt Direktor Ivo Bonamico.

Der Landesrettungsverein unterstreicht, dass es sich dabei nicht um einen Bequemlichkeitsdienst handeln soll. Der Einkaufsdienst steht grundsätzlich nur Personengruppen in Notlage zur Verfügung. Alle freiwilligen Helfer, die den Dienst übernehmen, können sich als registriertes Vereinsmitglied ausweisen und tragen eine Dienstkleidung des Weißen Kreuzes.

stol