Mittwoch, 01. Juni 2016

Weißes Kreuz Sterzing erhält neue Räumlichkeiten

Die Landesregierung genehmigt dem Landesrettungsverein Weißes Kreuz die unentgeltliche Nutzung ihres neuen Sitzes im Krankenhaus Sterzing.

Badge Local
Foto: © STOL

Auf Vorschlag von Bautenlandesrat Christian Tommasini erhält die Sterzinger Sektion des Landesrettungsvereins Weißes Kreuz ihren neuen Sitz im Sterzinger Krankenhaus für neun Jahre unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Nebenspesen und ordentliche Instandhaltungen gehen zu Lasten des Weißen Kreuzes, außerordentliche Renovierungen hingegen übernimmt das Land Südtirol.

Tommasini hat von der Landesregierung grünes Licht dafür erhalten, mit der Präsidentin des Onlus-Vereins Weißes Kreuz, Barabara Siri, die Konzession dafür zu unterschreiben.

Der Umbau des Krankenhauses Sterzing, der laut Land gut voranschreitet, hat es ermöglicht, für die lokalen Sektion des Weißen Kreuzes neue Räumlichkeiten vorzusehen, weil die früheren zu klein waren. Die Sektion beschäftigt 12 angestellte Mitarbeiter und 74 freiwillige Helfer. Vor gut einem Monat konnte die Sterzinger Sektion ihren neuen Sitz beziehen.

stol