Samstag, 30. April 2022

Weißes Kreuz und Bergrettung: Große Trauer um Mitglied Yannick Eller (19)

Groß ist die Bestürzung nach dem Tod des 19-jährigen Yannick Eller. Der junge Vinschger hat am Samstagmorgen bei einem tragischen Verkehrsunfall sein Leben verloren. Auch das Weiße Kreuz und die Bergrettung trauern um ihr Mitglied.

Das Weiße Kreuz trauert um Mitglied Yannick Eller. - Foto: © Weißes Kreuz Vinschgauer Oberland

Es war am Samstag gegen 6 Uhr als es zu dem folgenschweren Verkehrsunfall kam. Der 19-jährige Yannick Eller und sein 22-jähriger Freund kamen von der Straße ab und prallten dann gegen eine Hauswand.

Yannick Eller überlebte den starken Aufprall nicht. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 19-Jährigen feststellen.

Mit großer Fassungslosigkeit und tiefer Trauer nehmen die Mitglieder des Weißen Kreuz Abschied von ihrem freiwilligen Helfer, verlässlichen Kameraden und guten Freund Yannick Eller.

Lieber Yannick, wir möchten dir für deinen unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz danken. Als junger, neugieriger Bursche in unserer Jugendgruppe und später als verlässlicher und kompetenter Sanitäter in der Sektion Vinschgauer Oberland wirst du stets in unserer Erinnerung bleiben.
Landesrettungsverein Weißes Kreuz


Yannick kam 2017 über die WK-Jugend zur Sektion Vinschgauer Oberland und wechselte 2021 in den aktiven Dienst. „Er war ein sehr feiner Kollege, ehrlich und respektvoll. Wir alle sind im Gedanken bei ihm und seiner Familie“, schreibt die Sektion Vinschgauer Oberland.

Yannick Eller war auch Mitglied bei der Bergrettung. - Foto: © Bergrettung Melag Langtaufers



„Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.“ Mit diesem Zitat von Immanuel Kant drücken auch die Mitglieder der Bergrettung Melag Langtaufers ihre Trauer über den Tod ihres Mitglieds Yannick aus. Den Hinterbliebenen sprechen sie ihr herzlichstes Beileid aus.



stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden